SPD und NSDAP

siehe bei RU 22.April 2011 at 1:03 pm

Wenn man die beiden Schriftzüge vergleicht, dann erkennt man, dass man in NSDAP alle Buchstaben der SPD wiederfindet nSDaP, im Übrigen ist A-für Arbeiter so wie so immer bei SPD drin. Das ist auch eine Bestätigung für den Sarrazin.

“Surreal trifft es nicht mehr. ”, nein, das ist nicht surreal, das ist real, eine reelle Sozialdemokratie ist die gute Schwester der Nazi. Wir kennen die Sozialdemokraten aus dem WK I, der gute Sozi Aristide Briand führte die Poilus aufs Verderben in Verdun, an der Somme und Chemain des Dames, ohne mit Wimper zu zucken. Der R. Geissler hatte natürlich Recht, man brauchte die Vorbereitung der Liberalen und der Sozialdemokraten um die Nazis 1933 zu etablieren. Die Nazis haben die Gesetze ihrer Vorgängen nur konsequent eingesetzt. Die Sozialdemokraten waren IMMER das “linke” Instrument des Grosskapitals, bei der Umsetzung der asozialen Vorgängen, dann fallen sie nicht so auf.

Natürlich gehören solche sozialdemokratische “Vordenker” wie Sarrazin zur SPD, das ist schliesslich die gleiche Partei, die die Unterschicht mit ihren HartzIV-Gesetze wiedererfunden hat. Womit unterscheidet sich die Spaltung der Gesellschaft nach SPD/Grüne-Modell (Hartz IV) von dem Reichsbürgergesetz ? Bei Hartz-IV-Gesetzen entscheidet auch nur die Gegburt, bist du ein Unterschichtler, hast du und deine Nachkommen keine Rechte, der Staat kann dich enteignen (deine Ersparnisse), zur Zwangs-/Sklavenarbeit zwingen. Lassen wir uns den Sarrazins nicht beirren, ihre Aufgabe ist hetzen gegen die Unterschicht.

Ich habe nicht meinen Augen getraut, als ich bei Wikipedia gelesen habe, es gibt eine Halbe Million Mitglieder in dieser fragwüridgen Vereinigung SPD, die diese dubiose Vereinigung subventionieren, abgesehen von Schmiergelder (s.g. Spenden) die an die “Genossen” fliessen. Für das Geld rufen die “Genossen” die Bundesregierung auf, sich an den Bombardemnts der libyschen Bevölkerung zu beteiligen. Man muss sich das nur vorstellen, eine Halbe Million von kleineren und grösseren Sarrazins.

Ich frage mich heufig, wie muss man menschenverachtend oder blöd sein, um einer solchen Partei wie SPD anzugehören ?

Ich höre schon die beleidigten Leberwürste der SPD, die mein Urteil für unangemessen halten werden. Ich bin nur sehr sanft mit der SPD umgegangen, das waren nur sehr wenige Beispiele, es gibt wesentlich mehr. Die Partei hat genauso viel mit dem Sozialen und der Demokratie gemeinsam, wie die CDU/CSU entsprechend, nur die Worte Partei und Union sind berechtigt, ergänzänd bei RU.

23.April 2011 at 6:31 pm

Probieren geht vor Studieren

Ehrlich gesagt, habe ich etwas mehr Unterstützung für meine Position erwartet, dem Bunt bin ich dankbar, seinen Beitrag und Beobachtung möchte ich um solche helle Gestalt wir W. Brand ergänzen, dem die CIA bestätigt, dass er Schmiergelder angenommen hat, ab Min. 38 (das gilt auch für das SPD-nahe DGB und die Gewerkschaften) und ein paar bekannte Kriegsverbrecher gibt es bei der SPD auch.

Probieren soll vor Studieren gehen, in unserem Fall würde ich sagen das Beobachten geht vor dem Lesen, ohne Nachdenken geht es so wie so nichts. Und haben wir da einige Prozesse beobachtet. Es ist jedem klar, dass die Gesetzte wie Hartz IV sexy erscheinen, wenn das die “linke” SPD durchsetzt, wäre das die CDU, wäre die SPD genötigt die Folgen dieser asozialen Gesetze zu erläutern, die CDU ist dazu nicht verpflichtet, sie ist nur christlich. Das gleiche gilt für die Öffnung Deutschlands für die “internationalen Finanzbanditen” (2004), für die Öffnung der Staatsverwaltung für die Korruption und Lobbyismus, das Programm “Seitenwechsel”. Ich könnte viele, viele andere Beobachtungen hier zitieren, aber sie werden nicht besonders genau zum Lesen beschrieben.

Oder anderes Beispiel, die SPD hat wie ein Mann den etwas zu “linken” Lafontaine (Finanzmarktregulierung) aus dem Amt getrieben, um das Gegenteil durchzusetzen, im Übrigen passierte das ihm auch mit der “linken” Linke. Der hat eine besondere Begabung.

Meine Erfahrung mit der Sozialdemokratie ist, dass sie sich der Finanz-Weltgemeinschaft voll unterordnet, und bietet ihr die “linken” Dienste an, um die “sozial”-relevanten Aufträge realpolitisch und glaubwürdig abzuwickeln. Nach der Abwicklung des Auftrages wissen die “linken” Genossen auch sofort das Amt zu räumen, siehe Misstrauensvotum 2005.

Advertisements
  1. 22. April 2011 um 14:17

    Schau an, jetzt kann der Sarrazin doch in der SPD bleiben und das ziemlich stressfrei. Was haben die Nahles und der Gabriel getönt. Was heisst das jetzt für mich, ist das alles richtig was der Sarrazin sagte und sind das SPD Positionen. Schon komisch. Irgendwie schafft sich die SPD mit einem solchem Verhalten wohl selbst ab.

  2. JÜRGEN F.
    26. April 2011 um 13:31

    Deutschland hat sich abgeschaft 😦

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: