Archiv

Archive for Juni 2011

“Auf diesen Trümmern können sie bauen.”

29.Juni 2011 at 7:38 pm

“Auf diesen Trümmern können sie bauen.”

@Bekay: “Freudscher Versprecher”

Papandreu könnte eigentlich an die Lagarde tatsächlich winken:

“Auf diesen Trümmern können sie bauen.”

Das Wort passt auch zur Abschiedsrede eines anderen treuen Bilderberger-Soldaten des Kanzlers a.D. G. Schröder.

“eine Abwicklungsanstalt (“Treuhand”) für den eigenen Staat”

Eine schöne Erinnerung an die Abwicklung des DDR-Volksvermögens, vorbildlich gemacht, ich würde tippen, die Breul müsste eine wichtige Funktion auch diesmal bekommen. Da muss ich an den Freund der Demokratie, Graf Lambsdorf erinnern, der sich auch mit der Korruption einen Namen gemacht hat, laut Lambsdorf:: das DDR-Vermögen wurde auf 350 Mrd. geschätzt, die Breul hat davon etwa 300 Mrd. Miese gemacht, d.h. in der Operation “Treuhand” wurden Deutschen auf etwa 600 Mrd. DM enteignet, unter der sanften Hand einer Frau. IWF bekam eine andere, von der gleichen Qualität.

Sogar die Hinrichtung aus der Hand eines Weibes macht solche sanfte Eindruck. Auch die Vollstrecker brauchen ihre Frauenquote.

Griechenland wird jetzt privatisiert, das Privatisieren ändert die Eigentumsverhältnisse massiv, obwohl schon jetzt z.B. in Deutschland der reichste Zehntel besitzt etwa 2/3 des gesamten Vermögens, die ärmste Hälfte der Deutschen hat überhaupt keinen Besitz, nur sie merkt das nicht. Das war auch der Sinn der Operation “Finanzkrise”: Enteignen die untere 9/10. Erinnern wir noch ein mal, die griechische Demokratie (Altertum) war eine Sklaverei, man schätzt, dass 85-90% (9/10) der Bevölkerung waren Sklaven, na also, sogar die Proportionen passen zu der westlichen Demokratie.

Ah, die Demokratie, ein kleine Einführung siehe H. Schumann, und was hat er über die Korruption herausgefunden: „Es ist also nicht der Missbrauch wirtschaftlicher Macht zu bekämpfen, zu bekämpfen ist die wirtschaftliche Macht selbst.‘‘, ganz neu ist das nicht.

Die Renaissance der altertümlichen Kultur brachte in 15-tem Jahrhundert den Bauer die Leibeigenschaft, eine Art der Sklaverei.

Die Renaissance der Demokratie bringt dem Volk … na, ihr wisst schon.


30.Juni 2011 at 12:26 pm

Passende Wörter finden

@freethinker: “Da sieht man gut was uns auch bald erwartet. Wir sollten den griechischen Bürgern helfen. Es zieht ein Unwetter über Europa auf. Die EU ist nun einmal als Diktatur angelegt.”

Ich finde süss, wie viele Euphemismen wir erfinden, um dem passendem Wort “Kriminalität” zu entgehen, z.B. “Diktatur”. Es wurden in D mehrere kriminelle Organisationen gegründet, um die Bürger auszuplündern, aber wir bringen nur zur Diktatur. Ein Verdächtige des Diebstahls wird zum Innenminister oder Finanzminister, ein Terrorverdächtige zum Innenminister, der den Viehbestand der “Farm der Tiere” kontrollieren soll. Schliesslich haben die o.g. Banden eine Viehbestanderfassung als “Zensus” deklariert, dabei das Vermögen, das noch zu rauben blieb, soll erfasst werden.

Ich vermisse das auch, dass niemand findet sich, um eine Hilfebrücke für die Griechen aufzubauen und ihnen klar machen, dass wir sie unterstützen werden, und nicht nur klar machen, sie brauchen unsere Unterstützung, materielle Unterstützung, um diese Kriminellen zu beseitigen. Verlieren wir Griechenland, verlieren wir die Zukunft.

Heute sind wir alle Griechen..

Diese Pest ist auch bei uns verbreitet und zersetzt uns von Innen, nach der besten Maulwurf-Methode (ich traue mir nicht Ratten zu sagen, die die Pest verbreiten), in zwei Jahren sind 300 Mrd. € weg, oder wir die Propaganda das nennt: “abgewrackt”.

Ich habe die EU-Kommission noch nicht erwähnt, die von uns neulich Steuer will, Barroso will erpressen von uns die EU-Schutzgelder, doppelte Steuer hält besser.

Ohne die passenden Wörter werden die Deutschen als Masse gar nichts merken, von kappieren ganz zu schweigen.


30.Juni 2011 at 5:44 pm

(JustineNel, Du unterschätzt uns. Noch so ein Kappier-Putsch von Kommentar und das war es hier für Dich. Die Red.)

Ich unterschätze euch nicht, obwohl ich nicht zu häufig RU lobe. “Kappier-Putsch” ist mir nicht geläufig, deswegen kann ich mit der Einspielung nichts anfangen.
Ich schätze eure Arbeit seit vielen Jahren, und ich teile eure Meinung häufig aber nicht immer, es muss nicht sein, oder ? Ich kann nur hoffen, dass wir den gleichen Gegner meinen.

Ich habe kein Problem, wenn ihr meine Beiträge nicht freigebt, ihr seit für das Medium verantwortlich und ihr könnt bestimmen, was zu euren Richtlinien passt oder nicht. Das macht jeder, ich hätte auch so gemacht.


Mehr:

„Hilfe“ für Portugal

Kapitalismus als eine soziale Gebilde

Aus Erfahrung gut

28.Juni 2011 at 8:30 pm

Aus Erfahrung gut

Ich weiss nicht, ob der Beitrag in die Richtlinien von RU passt, in der letzten Zeit habe ich keinen Treffer bei RU, aber versuchen wir noch ein mal.

Aus Erfahrung weiss man, wie diese Sache man organisiert, auch die Nazi konnten auf die gesetzliche Vorarbeit der Weimeier-Demokraten zurück greifen , nicht alles worauf Nazi stand, war von den Nazis. Die Verbindungen zwischen den Nazis und den Demokraten sind viel enger, als wir, das Volk, das glauben möchten.

Eine aktuelle Meldung: “Strassenkämpfe in Athen”, das System mutiert zur einem Regime immer schneller. Wir haben unsere Demokratie und gucken wir verdutzt, was noch die Demokratie bedeuten kann.

Und die Nazis, die haben wir schon in Oldenburg, die Seite lohnt sich auch sonst anzuschauen, was so in Deutschland schon heute möglich ist ?


30.Juni 2011 at 5:51 pm

Nicht eine Lähmung ?

@Volksverdummung: “Der autoritäre und menschenverachtende Charakter von Gewaltherrschaften eines Stalin, Hitler oder Franco sollte unbestritten sein.”

Ich hätte da auch gern jemanden von dem Pool: Berlusconi, Sarco, Merkel, Schröder, Clement, Bush, Blair, Truman, Churchil … damit wir nicht so einseitig auf die Bösewichte starren, dazu eine interessante Kontroverse zum Zusammenbruch der Sowjetunion: “Der Westen hatte angeblich das „andere“ Wirtschaftssystem besiegt und von da an musste die Show einer sozialen Marktwirtschaft nicht mehr aufrechterhalten werden.”. Ich würde manche Klischees revidieren.

““Links” und “Rechts” ursprünglich auf die Sitzordnung von “Parteien””

Mich erinnert das auch an die Befehle bei den Militärs, es muss alles einfach sein, man kann schnell einen Automatismus einprägen, in dem Fall ein Klischee.

“wir erleben eine LEGITIMATIONSKRISE des parlamentarischen Systems”

Eigentlich Zerfall des Systems, Deutschland hat kein Wahlrecht mehr, die Gesetze tragen Attribut: “Alternativen: keine”, besonders die, die von der Kanzlei Frishfields verfasst wurden siehe “Bankenrettung”, die Bundeskanzlerin spielt nur Zofe von Ackermann und das nicht nur bei seinem Geburtstag.

Die 500 Mrd. € schwere Gesetze lassen alle Parteien CDU SPD CSU FDP Grüne Linke in 5 Tage passieren (RU hat das kommentiert, ich finde Link nicht mehr). Zum Vergleich, das Schnellgesetz für “Florida-Rolf”, etwa 5 Mio. DM, brauchte mindestens 2 Wochen, stattdessen über 5 € für Hartz IV Bezieher wird unendlich gestritten. Das erinnert mehr an eine Lähmung “Progessive Paralyse” als an eine Legitimationskrise.



1.Juli 2011 at 11:25 pm

Demokratie, déjà vu

Volksverdummung, ich weiss nciht, ob meinen Beitrag diesmal durchkommt, falls nicht, gibt es ein Link.

@Volksverdummung: “Warum sollte sich ein “Bösewicht” wie Clement mit Hitler… ?”

Und, was denkst du ? Vielleicht deswegen, dass man braucht gute Demokraten wie “Clement” oder “Schröder”, um einen “Hitler” in die Position zu bringen. So etwas hat sich ein Geissler vor Jahren ausgedacht, ist das nicht verblüffend ? Halt, “Weimarer Stil”.

“Warum sollte man im Zusammenhang mit dem Artikel die Auswirkungen des Zusammenbruchs der Sowjetunion auf den “Westen” thematisieren?”

Die Beschlagnahme der Griechen wie heute wäre zur SU-Zeiten gar nicht möglich, ich zweifle, ob die “Finanzkrise” durchführbar wäre. Siehst du weiter keine Zusammenhänge ?

“1. Theoretisch ist es vorstellbar, dass auch ein allseits anerkanntes -d.h. legitimiertes- parlamentarisches System SCHEITERN kann.”

“allseits” meinst du von dem Netzwerk der “Finanz-Weltgemeinschaft”, diese Art des Systems haben sogar Soros-Agenten und ähnliche “anerkannte” NGOs in der Ukraine installiert, Scholl-Latour berichtete darüber.

“2. Andererseits ist es möglich, dass ein diktatorisches (in meinem Verständnis illegitimes) Regime “Erfolg” haben kann, z.B. auf ökonomischem Gebiet. Ich denke da an die Volksrepublik China…”

Ich weiss nicht, was du reell von den s.g. “kommunistischen” Systemen weiss, die Bezeichnung ist eine Propagandaerfindung des Westens, sie haben sich selbst als Volksdemokratie bezeichnet, etwas doppelt-gemoppelt, aber die Wahlbeteiligung in den Länder war um 100%, die Legitimation haben 2/3 Gesellschaften im Westen nicht. Natürlich kann man im Westen behaupten, dass das unter Zwang geschah, woher wissen die in Westen so alles, ausserdem war eine Opposition immer dort, z.B. die “Solidarität” war von der AFL-CIO gelenkt, der gleichen, die die deutschen Gewerkschaften organisierte.

Die Erfolge von China und auch Indien haben zwei wichtigen Säule: 1. die gute Ausbildung der Bevölkerung, die Volksdemokratien haben sehr viel Geld für die Ausbildung ausgegeben, siehe ersatzweise Kuba , 2. unvorstellbare Menge am Kapital, das in die Länder geflossen ist, das sind mittlerweile viele Billionen, dazu haben sie die neuste Technologien nachgeschmiessen bekommen, z.B. Transrapid. Seit 80-gen liesst man von der Neuorientierung der “Finanz-Weltgemeinschaft” auf Asien.

“Die “Herrschaft des Parlaments” zieht Ihre LEGITIMITÄT aus dem WAHLAKT der Beherrschten.”

Nicht ganz, nach dem Gesetz: “(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” aber es kommt noch besser: “(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, …”, mit der Legitimation in DE ist nicht zu gut.

Ich weiss, das ist sehr schwierig die Klischees der Systempropaganda abzuschütten. Vielleicht am Anfang lese das Gesetz der Besatzer für die Bundesrepublik und vergleiche mit der Umsetzung. Erstaunlich!

aber mein Fazit ist: “déjà vu”.


Mehr:

drehend sich im Teufelskreis der Geschichte

“Nieder mit der Räuberbande!”

Bei den Zentralbanken auch endlich angekommen

28.Juni 2011 at 2:24 pm    (die Farbe markiert die Ergänzungen zum RU-Text)

Bei den Zentralbanken auch endlich angekommen

FTD: “Zentralbanker erwarten Ende des Dollar-Zeitalters
Die Tage des Greenback als weltweite Reservewährung könnten gezählt sein. An seine Stelle dürfte nach Ansicht von Zentralbankern und Staatsfondsmanagern ein Währungskorb treten – und Gold. ”

aber Vorsicht:
“Der US-Dollar könnte in 25 Jahren seinen Status als Reservewährung der Welt verloren haben. ” Uau!!

Sie rechnen also in den Zeiträumen von 1/4 des Jahrhunderts, wir aber nicht, wir beobachten die aktuelle Ereignisse und geben dem $ keine 25 Jahre, auch mit der Hilfe der Zentralbanken. Die Banken erstellen ihre Bilanzberichte im Übrigen vierteljährlich.

“71 Prozent der Befragten “das Vertrauen in eine gemeinsame europäische Währung verloren””

Das Problem ist gar nicht Euro, das Problem ist DAS GELDSYSTEM insgesamt, das bekanntlich gar nicht langfristig funktionieren kann, was die Religionen ob Mosaismus oder seine Nachfolger Christentum und Islam mit entsprechenden Massnahmen zu entschärfen versuchten, z.B. Zinsverbot, siehe für Christentum: Kanon 1543 , in Islam wäre das Scharija, die Zins verbietet, nur eine Beteiligung ist nach Scharija zugelassen. Die s.g. Scharija-Banken wurden von der „Finanzkrise“ auch kaum betroffen. Der Mosaismus sieht sogar vor, nach 50 Jahre die Schulden verfallen zu lassen, eine tiefe Erkenntnis: 50 Jahre ist auch ein akzeptabler Zeitraum für ein Geldsystem, die Staaten pflegen ihren Staatsbankrott mehrfach in einem Jahrhundert zu erklären.

 


Ergänzt:
Die  Überzeugung, die viele Deutsche äussern, dass das System DM besser war, ist nur eine Selbsttäuschung oder Naivität, das war DAS GLEICHE GELDSYSTEM, der Zerfall des Systems hat aber die Kriminalisierung des Staates beschleunigt, darüber wurde aber in anderen Beiträgen genug berichtet.

Warum musste man Libyen überfallen

Es gibt natürlich Millionen von Menschen, die an die Heinzelmännchen und auch an die Demokratie in den westlichen Länder glauben,

Ein Blick auf die Position von Libyen bei der CIA-Ratingagentur (öffentliche Verschuldung) erklärt alles. Libyen ist bei der CIA als am wenigstens verschuldete Land der Welt geführt, Pos. 132 mit der Verschuldung 3,3% von BIP, dabei in 2010 hat Libyen ihre Verschuldung um 15% reduziert, ja, ja, sie lesen richtig: reduziert. So was macht man nicht, siehe Deutschland, wie vorbildlich die Bundesregierung und die demokratischen Parteien in der konzertierten Aktion mit der Finanz-Weltgemeinschaft Deutschland in den Bankrott treiben.

Libyen ist für die Finanz-Weltgemeinschaft praktisch verloren, reine Verschwendung, so viel Potential: Öl und die neu gebauten Wasseranlagen, die den französischen Wasserhändler entgehen, die die Wasseranlagen in allen Herrenländer plündern, Frankreich und Deutschland inklusive, wie viel Kohle könnten die Firmen für ihre Aktionäre in Libyen herausholen. Es ist logisch, dass man die Verantwortung für den Schaden für die Finanz-Weltgemeinschaft dem Gadaffi anlasstet, der seit Jahrzehnten sein Land vor den Finanzbanditen der Finanz-Weltgemeinschaft beschützt hat. Seit zig-Jahren dienen von Brzezinski entworfene „Menschenrechte“ als die Waffe gegen die gefährlichen Gegner der Finanz-Weltgemeinschaft, wenn das nicht greift muss man welche sexuelle, sadistische oder andere Abscheulichkeiten in den Nachrichtendiensten (genannt auch Medien) etablieren.

Nein, eine Verschwendung des Libyen-Potentials kann sich die Finanz-Weltgemeinschaft nicht leisten, wo die Ausbeute aus den Staaten immer dürftiger wird. Nach der Zerstörungen, die NATO und die Kriegsverbrecher aus F, UK, USA, I, DK, und den arabischen Marionetten-Staaten den Libyer zugefügt haben, wurde Libyen bestimmt nach oben der Liste gepuscht.

Der Beitrag wurde bei RU nicht gepostet.

Cohn-Bandit gelesen nach dem Chomsky

24.Juni 2011 at 6:44 pm

Cohn-Bandit gelesen nach dem Chomsky

“in Deutschland zugelassenen Partei Partei “Bündnis 90/Die Grünen”

es handelt sich um eine “demokratische” Partei natürlich.

“die Änderung des Grundgesetzes durch die “Pro-Europa-Parteien CDU, SPD und Grüne” und die Entmachtung des Deutschen Bundestages”, d.h. sich selbst.

Man kann die Sache auch positiv sehen, damit könnte entfallen die Notwendigkeit das Grundgesetz, das den Deutschen die Verfassung vorgaukeln soll, immer wieder zu ändern, seit 1949 hat man das GG etwa 60 mal geändert, im Schnitt 1 mal pro Jahr. So häufig wechselt mancher seine Schuhe, obwohl sie meisten auf dem Grund bleiben. Nein, das GG ist kein Gesetz und noch weniger eine Verfassung, das jemand in Deutschland ernst nimmt. Ich glaube nicht, dass ein anderes Gesetz in Deutschland gibt, das so häufig geändert wurde.

Die US-Verfassung hat zum Vergleich 27 Änderungen in über 200 Jahre erleidet, die letzte Änderung vom 1789 wurde in 1992 ratifiziert.

“Cohn Bendit: ..Die Grünen müssen klar sagen: Natürlich helfen wir den Griechen! ”

Wir bei RU wissen den Satz zu lesen: “Die Grünen müssen klar sagen: Natürlich helfen wir den Spekulanten, die mit den griechischen Staatsanleihen gespielt haben!”, damit die Versklavung der europäischen Völker weiter schnell geht. In diesem Kontext ist erleuchtend, warum man eine “nötigen gemeinsamen Wirtschaftsregierung” braucht, nun aber gemeinsam mit wem, mit dem Cohn-Bendit träume ich mir wirklich nichts gemeinsames, wir haben nichts gemeinsames.

“Daniel Cohn-Bendit, sowie alle anderen Feinde von Verfassung, souveräner Republik, parlamentarischer Demokratie in Deutschland, stehen vor einem Kampf, den sie nicht gewinnen können.”, das ist zwar bitter, aber sie haben schon einige Schlachten gewonnen, und zwar mit unserer eigenen Hilfe, in Stuttgart hat dieser grüne Verein die stärkste Fraktion von uns geschenkt bekommen. Es ist gut, dass Daniel die Regel der demokratischen Politik nach Chomsky hier erinnert, der Bekanntschaftsgrad müsste bei den Wähler viel grösser werden.

@Hmann0815: “Wie habe ich mitgefiebert, als damals (1968) ”

nehme das nicht zu dramatisch, das sind die Fehler der Jugend. Ich habe mich gefragt, wie C.B. zum roten Dany in Berlin und gleichzeitig in Paris gepuscht wurde, ohne des Sayanim-Geldes bei ihm und J.F. ging da wahrscheinlich nichts.

Den Beitrag hat RU blockiert, es ist schon auffallend, wie empfindlich die RU reagiert, wenn die Zionisten kritisiert werden, vgl. Bekämpfung des Antisemitismus bei der Linke. Offensichtlich wurden sehr enge Grenzen RU gesetzt.

drehend sich im Teufelskreis der Geschichte

24. Juni 2011 2 Kommentare

24.Juni 2011 at 12:54 pm

drehend sich im Teufelskreis der Geschichte

Es begann mit einer Lüge auf allen Propaganda Kanälen: “Griechenland-Hilfe”, so schön kann man medial durchsetzen die Rettung der Spekulanten, die die griechischen Staatsanleihen gekauft haben. Der Raubüberfall auf die Bürger der EU-Länder als “Griechenland-Hilfe” zu kreieren, eine tolle Leistung der tollwütigen Propaganda.

“Euro-Zone”, die 4 deutschen Besatzungszonen wurden zur “Euro-Zone” ausgebaut, die Besatzungmacht ist die gleiche.  (Den Satz hat RU entfernt)

“Griechenland mahnt: Nationaler Parteienklüngel und Vetternwirtschaft stürzen ein Land ins Unglück.”

Es war vor Eingliederung Griechenland in Euro-Zone bekannt, dass das Land die Kriterien nicht erfüllt und das die Bilanzen seit Jahren gefälscht wurden, das galt auch für Italien (auch PIIGS-Land), wo Prodi die Bilanzen ebenso gefälscht hat, trotzdem oder vielleicht gerade deswegen wollten die EU-Macher sie unbedingt haben, um ein ekliges Beispiel der Nationalstaaten zu haben, die dazu den Euro so richtig erschüttern können . Im Fall von Italien hat man sogar den ekligen alternden Kavaliere aufgestellt, in Huren Begleitung wie unser guter Hartz, der für ein Symbol der Staatkriminalität fungieren kann. CIA Ratingagentur trennt Italien von Griechenland nur mit Island und Jamaika.

Von Chomsky lernen ist die EU-Eroberungsstrategie lernen und begreifen:

“Stufe Änderungen ab Verschiebe die Grenzen von Änderungen stufenweise, Schritt für Schritt, Jahr für Jahr. ”

Wenn ich diesen Artikel von Daniel lese, wird es unheimlich, die ältere Generation lausch schon den Volksempfänger.

“Aber leider sind Fusionen unter Staaten in Friedenszeiten eher unüblich”, ein Krieg muss hier: “kann das Zinssystem hervorragend funktionieren, die Bedingung ist aber, dass genug häufig die o.g. Phänomene wie Krieg, Inflation, Seuchen, Währungsreform, Katastrophen auftreten”.

Die letzte Bilderberger-Konferenz soll gewisse Beschleunigung in die Elendentwicklung in EU bringen.

Nett, dass Daniel die Sache so zusammen gefasst hat, man bekommt besseres Überblick.

“Cohn-Bendit” auf Französisch spricht man das etwa

“Kohn-Bandit”, das ist wahrscheinlich auch richtig.


Ergänzung:
Die Kommissare der EU, genauso wie ihre sowjetischen Namensvetter, verfolgen nur ein Ziel: die Enteignung.

Zuerst sollen die Griechen alles übereignen: Akropolis, Häfen, Insel u.s.w. ganz zum Schluss die Griechen selbst. Da winkt natürlich die altgriechische Demokratie, sie war tatsächlich eine Sklaverei 85-90% der Bevölkerung waren die Sklaven.

Dann gehen die weiteren PIIGS-Länder, die clevereren Leser ahnen schon, wozu eigentlich EU entstanden ist, richtig, um die altgriechische Demokratie wiederzubeleben, so wie einst man das Römische Reich wiederherstellen wollte.

Die finanzielle Belastung wegen der s.g. „Rettung“, sprich der Versorgung der Spekulanten mit dem Geld, hatte die zahlenden Länder DE, F so weit geschwächt, dass sie auch demokratisiert werden können, d.h. auch die Länder werden ihr letztes Hemd verkaufen müssen, also die Louvre und den Kölner Dom,  die Häfen in Marseille und in Hamburg. Aber kein Problem, die o.g. Spekulanten wurden von den DE, F Bürger gerade eben mit dem Geld versorgt, dann sind sie liquide, um die Filetstücke zu schnappen.

So am Schluss haben die Besitzer/Besatzer der EU etwa 350 Millionen Arbeitssklaven. Was die Nazis so hässlich in ihren KZs erreichen wollten, dass gelingt den EU-Kommissaren und ihren Auftraggeber ganz fein und irgendwie auf einem naturellen Weg. Und wenn eure versklavten Kinder bzw. Enkelkinder sich prostituieren werden, um ihre Lebensberechtigung bei ihren Eigentümer zu beweisen, dann werdet ihre stolz sagen können, ich habe davon gewusst, und ich habe auch dazu etwas beigetragen, dass sie zu Sklaven in dieser Demokratie werden. Ich habe immer die demokratische Partei gewählt: CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne, Linke, NPD, …

Die Polizei wird wieder “Grün”

21.Juni 2011 at 12:07 pm

Die Polizei wird wieder “Grün”

Nach dem die Polizei in der Bundesrepublik “blau” gemacht hat, wird sie unter dem grünen Kretchmann wieder “Grün”.

Das war kein Provokateur der Polizei, diesmal war das ein Provokateur von Kretchmann (Grüne) und Schmid (SPD), die Gewalt (Staatsgewalt) ist schon unter dem Vizekanzler J. Fischer (siehe CFR, wo auch die Grünen ihre Dienste leisten) “Grün” und “Rot-SPD”geworden, siehe Überfall auf Jugoslawien.

Den Beitrag hat die RU nicht freigegeben.