Aus Erfahrung gut

28.Juni 2011 at 8:30 pm

Aus Erfahrung gut

Ich weiss nicht, ob der Beitrag in die Richtlinien von RU passt, in der letzten Zeit habe ich keinen Treffer bei RU, aber versuchen wir noch ein mal.

Aus Erfahrung weiss man, wie diese Sache man organisiert, auch die Nazi konnten auf die gesetzliche Vorarbeit der Weimeier-Demokraten zurück greifen , nicht alles worauf Nazi stand, war von den Nazis. Die Verbindungen zwischen den Nazis und den Demokraten sind viel enger, als wir, das Volk, das glauben möchten.

Eine aktuelle Meldung: “Strassenkämpfe in Athen”, das System mutiert zur einem Regime immer schneller. Wir haben unsere Demokratie und gucken wir verdutzt, was noch die Demokratie bedeuten kann.

Und die Nazis, die haben wir schon in Oldenburg, die Seite lohnt sich auch sonst anzuschauen, was so in Deutschland schon heute möglich ist ?


30.Juni 2011 at 5:51 pm

Nicht eine Lähmung ?

@Volksverdummung: “Der autoritäre und menschenverachtende Charakter von Gewaltherrschaften eines Stalin, Hitler oder Franco sollte unbestritten sein.”

Ich hätte da auch gern jemanden von dem Pool: Berlusconi, Sarco, Merkel, Schröder, Clement, Bush, Blair, Truman, Churchil … damit wir nicht so einseitig auf die Bösewichte starren, dazu eine interessante Kontroverse zum Zusammenbruch der Sowjetunion: “Der Westen hatte angeblich das „andere“ Wirtschaftssystem besiegt und von da an musste die Show einer sozialen Marktwirtschaft nicht mehr aufrechterhalten werden.”. Ich würde manche Klischees revidieren.

““Links” und “Rechts” ursprünglich auf die Sitzordnung von “Parteien””

Mich erinnert das auch an die Befehle bei den Militärs, es muss alles einfach sein, man kann schnell einen Automatismus einprägen, in dem Fall ein Klischee.

“wir erleben eine LEGITIMATIONSKRISE des parlamentarischen Systems”

Eigentlich Zerfall des Systems, Deutschland hat kein Wahlrecht mehr, die Gesetze tragen Attribut: “Alternativen: keine”, besonders die, die von der Kanzlei Frishfields verfasst wurden siehe “Bankenrettung”, die Bundeskanzlerin spielt nur Zofe von Ackermann und das nicht nur bei seinem Geburtstag.

Die 500 Mrd. € schwere Gesetze lassen alle Parteien CDU SPD CSU FDP Grüne Linke in 5 Tage passieren (RU hat das kommentiert, ich finde Link nicht mehr). Zum Vergleich, das Schnellgesetz für “Florida-Rolf”, etwa 5 Mio. DM, brauchte mindestens 2 Wochen, stattdessen über 5 € für Hartz IV Bezieher wird unendlich gestritten. Das erinnert mehr an eine Lähmung “Progessive Paralyse” als an eine Legitimationskrise.



1.Juli 2011 at 11:25 pm

Demokratie, déjà vu

Volksverdummung, ich weiss nciht, ob meinen Beitrag diesmal durchkommt, falls nicht, gibt es ein Link.

@Volksverdummung: “Warum sollte sich ein “Bösewicht” wie Clement mit Hitler… ?”

Und, was denkst du ? Vielleicht deswegen, dass man braucht gute Demokraten wie “Clement” oder “Schröder”, um einen “Hitler” in die Position zu bringen. So etwas hat sich ein Geissler vor Jahren ausgedacht, ist das nicht verblüffend ? Halt, “Weimarer Stil”.

“Warum sollte man im Zusammenhang mit dem Artikel die Auswirkungen des Zusammenbruchs der Sowjetunion auf den “Westen” thematisieren?”

Die Beschlagnahme der Griechen wie heute wäre zur SU-Zeiten gar nicht möglich, ich zweifle, ob die “Finanzkrise” durchführbar wäre. Siehst du weiter keine Zusammenhänge ?

“1. Theoretisch ist es vorstellbar, dass auch ein allseits anerkanntes -d.h. legitimiertes- parlamentarisches System SCHEITERN kann.”

“allseits” meinst du von dem Netzwerk der “Finanz-Weltgemeinschaft”, diese Art des Systems haben sogar Soros-Agenten und ähnliche “anerkannte” NGOs in der Ukraine installiert, Scholl-Latour berichtete darüber.

“2. Andererseits ist es möglich, dass ein diktatorisches (in meinem Verständnis illegitimes) Regime “Erfolg” haben kann, z.B. auf ökonomischem Gebiet. Ich denke da an die Volksrepublik China…”

Ich weiss nicht, was du reell von den s.g. “kommunistischen” Systemen weiss, die Bezeichnung ist eine Propagandaerfindung des Westens, sie haben sich selbst als Volksdemokratie bezeichnet, etwas doppelt-gemoppelt, aber die Wahlbeteiligung in den Länder war um 100%, die Legitimation haben 2/3 Gesellschaften im Westen nicht. Natürlich kann man im Westen behaupten, dass das unter Zwang geschah, woher wissen die in Westen so alles, ausserdem war eine Opposition immer dort, z.B. die “Solidarität” war von der AFL-CIO gelenkt, der gleichen, die die deutschen Gewerkschaften organisierte.

Die Erfolge von China und auch Indien haben zwei wichtigen Säule: 1. die gute Ausbildung der Bevölkerung, die Volksdemokratien haben sehr viel Geld für die Ausbildung ausgegeben, siehe ersatzweise Kuba , 2. unvorstellbare Menge am Kapital, das in die Länder geflossen ist, das sind mittlerweile viele Billionen, dazu haben sie die neuste Technologien nachgeschmiessen bekommen, z.B. Transrapid. Seit 80-gen liesst man von der Neuorientierung der “Finanz-Weltgemeinschaft” auf Asien.

“Die “Herrschaft des Parlaments” zieht Ihre LEGITIMITÄT aus dem WAHLAKT der Beherrschten.”

Nicht ganz, nach dem Gesetz: “(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” aber es kommt noch besser: “(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, …”, mit der Legitimation in DE ist nicht zu gut.

Ich weiss, das ist sehr schwierig die Klischees der Systempropaganda abzuschütten. Vielleicht am Anfang lese das Gesetz der Besatzer für die Bundesrepublik und vergleiche mit der Umsetzung. Erstaunlich!

aber mein Fazit ist: “déjà vu”.


Mehr:

drehend sich im Teufelskreis der Geschichte

“Nieder mit der Räuberbande!”

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: