Startseite > Elite, Finanz, Finanz-Weltgemeinschaft, Finanzkrise, Kriminalität, NWO, Religion, Staatskriminatliät > Bei den Zentralbanken auch endlich angekommen

Bei den Zentralbanken auch endlich angekommen

28.Juni 2011 at 2:24 pm    (die Farbe markiert die Ergänzungen zum RU-Text)

Bei den Zentralbanken auch endlich angekommen

FTD: “Zentralbanker erwarten Ende des Dollar-Zeitalters
Die Tage des Greenback als weltweite Reservewährung könnten gezählt sein. An seine Stelle dürfte nach Ansicht von Zentralbankern und Staatsfondsmanagern ein Währungskorb treten – und Gold. ”

aber Vorsicht:
“Der US-Dollar könnte in 25 Jahren seinen Status als Reservewährung der Welt verloren haben. ” Uau!!

Sie rechnen also in den Zeiträumen von 1/4 des Jahrhunderts, wir aber nicht, wir beobachten die aktuelle Ereignisse und geben dem $ keine 25 Jahre, auch mit der Hilfe der Zentralbanken. Die Banken erstellen ihre Bilanzberichte im Übrigen vierteljährlich.

“71 Prozent der Befragten “das Vertrauen in eine gemeinsame europäische Währung verloren””

Das Problem ist gar nicht Euro, das Problem ist DAS GELDSYSTEM insgesamt, das bekanntlich gar nicht langfristig funktionieren kann, was die Religionen ob Mosaismus oder seine Nachfolger Christentum und Islam mit entsprechenden Massnahmen zu entschärfen versuchten, z.B. Zinsverbot, siehe für Christentum: Kanon 1543 , in Islam wäre das Scharija, die Zins verbietet, nur eine Beteiligung ist nach Scharija zugelassen. Die s.g. Scharija-Banken wurden von der „Finanzkrise“ auch kaum betroffen. Der Mosaismus sieht sogar vor, nach 50 Jahre die Schulden verfallen zu lassen, eine tiefe Erkenntnis: 50 Jahre ist auch ein akzeptabler Zeitraum für ein Geldsystem, die Staaten pflegen ihren Staatsbankrott mehrfach in einem Jahrhundert zu erklären.

 


Ergänzt:
Die  Überzeugung, die viele Deutsche äussern, dass das System DM besser war, ist nur eine Selbsttäuschung oder Naivität, das war DAS GLEICHE GELDSYSTEM, der Zerfall des Systems hat aber die Kriminalisierung des Staates beschleunigt, darüber wurde aber in anderen Beiträgen genug berichtet.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: