Startseite > Elite, Finanz, Finanz-Weltgemeinschaft, Krieg, NWO > Warum musste man Libyen erobern ?

Warum musste man Libyen erobern ?

Radio Utopia ist für die Kommentare gesperrt, also nur auf dem Blog Hedesert:

„Libyen braucht jetzt einen Waffenstillstand. SOFORT!“. Von Daniel Neun

Hm, es mag ja sein, dass das stimmt, aber es gibt genug Gründe und Kräfte, das nicht zu akzeptieren und das ist entscheidend.

Neben den schon genannten Gründen, ist noch ein Grund aufgetaucht, warum man den Raubzug in Libyen begonnen hat.

Bekanntlich sind die USA bankrott, die Gläubiger möchten aber irgendwelche Aussichten haben, ihr Geld in den US-Staatsanlaihen irgendwie zu realisieren. Es wird berichtet, dass die USA-Administration verspricht die schrottreifen US-Staatsanleihen aufzuwerten mit dem Öl-Preis, da freuen sich die  Grünen ungemein, der Sprit wird teuer und dazu dank USA.

Der Plan ist, dass die USA kontrollieren /erobern, sprich Rauben, die sämtlichen Ölquellen auf der Welt (Irak, Nigeria, Libyen, auch Iran ist im Gespräch) und auf dem Weg erreichen sie Hoheit über dem Ölpreis. Mit einer Vervielfachung des Öl-Preises versprechen sich die think-tanks in USA, die Verschuldung der USA reduzieren zu können. Das ist besonders von Interesse für China und teilweise Japan, die in dieser unbequemen Situation sich befinden, zu viel US-Staatsanleihen zu besitzen, die privaten Besitzer der Anleihen soll man auch berücksichtigen, sie sind schliesslich die wahren Amerikaner, sprich die Besitzer der USA. So konnten die USA auch nicht im Krieg involvierten UNO-Veto-Parteien zur Duldung des Raubes der libyschen Ölquellen bewegen.

Die Struktur der Kräfte in der Welt ist im Moment die, es gibt keine relevante Partei, die Interesse daran hätte den Raubzug gegen Libyen zu unterbinden, von dem Waffenstillstand ganz zu schweigen. Die UNO, ein von den Verwaltungsorganen der „Finanaz-Weltgemeinschft“, ich benutze den Begriff, weil er ziemlich genau definiert, wer die Welt bereits regiert, die UNO ist nur ein Instrument, das nur die Aufträge der s.g. Grossmächten (über s.g. Sicherheitsrat) auszuführen hat, und die von der „Finanaz-Weltgemeinschft“ kontrolliert werden.

Mittlerweile winken die Angreifer den Chinesen, es ist so weit, “Auf diesen Trümmern können sie bauen.”, das ist so tolles am Krieg, danach kommt der Wiederaufbau und das ist ein Bombengeschäft im wörtlichen Sinn, nur mit Bomben kann das Geschäft zu Stande kommen und aus Libyen ist noch fast 97% der Staatsverschuldung zu holen. China sagt ja dazu.

Da erheben sich die Stimmen, es kann nicht sein, das sind doch verschiedene inkompatible politische Systeme. Es gibt eine Schnittstelle, an der sie alle kompatibel sind, das ist Geld. Die monetäre Kompatibilität ist der Garant, dass alle politischen Systeme an die „Finanz-Weltgemeinschaft“ angedockt werden. Die Schaukämpfe der Systeme sollen uns davon nicht ablenken.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: