Archiv

Archive for the ‘soziales’ Category

Ah, die schöne Welt der Nomaden!

13.Oktober 2011 at 11:36  siehe bei Radio Utopie Radio Utopie hat den Beitrag nicht freigeschaltet.

Ah, die schöne Welt der Nomaden!

Die genauste Definition der Globalisierung, die ich kenne, stammt von J. Attali: Globalisierung ist der unermüdliche Nomadismus des Geldes.

J. Attali, u.a. Banker und Berater des ehem. französischen Präsidenten definiert auch eine andere Seite dieses Phänomens, ein Mensch ist für seine Gesellschaft nur dann was wert, wenn er produzieren kann, die Kinder werden von ihm offensichtlich geduldet, aber die Älteren finden keinen Existenzgrund, so z.B.:
„Sobald der Mensch 60/65 Jahre überschreitet, lebt er länger als er produziert, und ist er folglich für die Gesellschaft sehr teuer.“
und weiter:
„Die Euthanasie wird eines der wesentlichen Werkzeuge unserer zukünftigen Gesellschaft sein, und zwar in allen Zukunftsmodellen. So stellt sich in der sozialistischen Logik das Problem wie folgt: Die sozialistische Logik ist die Freiheit, und die fundamentale Freiheit ist der Selbstmord; folglich ist also der direkte oder indirekte Selbstmord ein absoluter Wert …” in diesem Gesellschaftstyp, siehe auch « L’euthanasie sera un des instruments essentiels de nos sociétés futures dans tous les cas de figures. ».

Eine schöne neue Welt entwerfen die Designer der Zukunft.

In KZs hat man

12.Mai 2011 at 9:54 am

In KZs hat man

die geeigneten Persönlichkeiten als Wächter verpflichtet, auch zwangsverpflichtet, die Kapos waren nicht selten Kriminellen, als Wächter wählte man die Menschen mit unterdurchschnittlicher Bildung und geistigen Fähigkeiten. Aber auch die Bildung schützt vor der Unmenschlichkeit nicht, was solche Leute der deutschen Wissenschaft wie Profs Miegel (ein Landsmann von unserem Führer), Hüther, Baring, Raffelhüschen und andere “willige Helfer” beweisen, die wie einen Wanderpokal von eine TV-Sendung zur anderer überreicht werden, um die Faschisierung der Gesellschaft “wissenschaftlich” und “stichhaltig” zu begründen.

Manche staunen seit Jahren, mit welchen schon erprobten und einfachen Methoden, das Regime wiederhergestellt wird. Um diese alte Tricks heruaszuholen, werden die Think Tanks von denen eingesetzt.

Die Vorbedingung des Faschismus ist die “Demokratie” dieser Art, die wie jede 4 Jahre exerzieren. Soll jemand die Nezigesetze (1933) noch vermissen, dann hat Oldenburg sie wieder zur Geltung gebracht. Man kann sagen, juristisch gesehen ist Faschismus zurück gekehrt und es gibt genug Juristen wie Professoren, die als “willige Helfer” bei der Renaissance des Regimes helfen werden, um später als “Mitläufer” zu erscheinen.

Nun, es gibt aber ein Grund eine Unterschicht zu bilden, ohne sie ist auch schwierig ein Regime wiederherstellen, die SturmAbteilung konnte aus dem Arbeitslosenmilieu voll schöpfen, eines Tages werden manche HartzIVer vielleicht marschieren, das ist schliesslich auch eine Aufstiegschance für die Underdogs. Dann möchte ich alle die Antifas hören, die die Bildung der HartzIVerschicht so fasziniert beklatscht haben, besonders die SPD-Riege mit dem Gerd und seinen Helfer an der Spitze.


12.Mai 2011 at 1:49 pm

Abgerichtet für die Agentur

@Sasmurtas: “Hier, im Speziellen, der Artikel 2, Abs. 1, i.V.m. Artikel 1, Abs. 1 GG. Ein Vorgehen, welches dem grundrechtVERPFLICHTETEM Amtsträger, der diesen Verfassungsbruch anordnete, gem. Art. 1, Abs. 3, i.V.m. Art. 1, Abs. 2, i.V.m. Art. 20, Abs. 3 GG strikt VERBOTEN ist!”

Wer aber die Kräfte der Staatsverwaltung, z.B. ARGE kennt, der weiss, dass sie in den Schulungen und von den Vorgesetzten regelrecht abgerichtet werden, zu mindestens die, die die Staatsgewalt gegen die Bürger einsetzten sollen. Eine solche Begegnung in einer AAgentur gab mir dafür ausreichend Material. Jede Zeit sucht sich die entsprechenden Vollstrecker . Und wenn das Personal nicht passt, dann wird es gesäubert, siehe SPD unter Schröder.

Wir sollen auch etwas vorsichtiger mit den Beamten umgehen. Es ist kein Zufall, dass die deutschen Behörden scharenweise in die Agenturen verwandelt wurden, diese kaum beachtete Veränderung verwandelte die Beamten in Agenten. Der semantische Vergleich sogar bei der Wikipedia liefert genug beunruhigendes. Also der Staat wurde in eine Sammlung der Agenturen verwandelt. Wir haben kein Recht den Beamten alle Änderungen anlasten, die wir selbst mit unseren Stimmzetteln bestätigt haben. Das sind von uns “demokratisch” genehmigten Änderungen.

Wenn die Agenten-Provokateure als “Zylinderkräfte” bezeichnet werden (siehe Gerd), dann ist das gute Recht der Polizeiagentur, und wenn ein Polizeiagent lügt vor der laufenden Kamera, bei einer Nachrichtenagentur, dann ist das offensichtlich sein gutes Agentenrecht wenn nicht seine Agentenpflicht.

SPD und NSDAP

22. April 2011 2 Kommentare

siehe bei RU 22.April 2011 at 1:03 pm

Wenn man die beiden Schriftzüge vergleicht, dann erkennt man, dass man in NSDAP alle Buchstaben der SPD wiederfindet nSDaP, im Übrigen ist A-für Arbeiter so wie so immer bei SPD drin. Das ist auch eine Bestätigung für den Sarrazin.

“Surreal trifft es nicht mehr. ”, nein, das ist nicht surreal, das ist real, eine reelle Sozialdemokratie ist die gute Schwester der Nazi. Wir kennen die Sozialdemokraten aus dem WK I, der gute Sozi Aristide Briand führte die Poilus aufs Verderben in Verdun, an der Somme und Chemain des Dames, ohne mit Wimper zu zucken. Der R. Geissler hatte natürlich Recht, man brauchte die Vorbereitung der Liberalen und der Sozialdemokraten um die Nazis 1933 zu etablieren. Die Nazis haben die Gesetze ihrer Vorgängen nur konsequent eingesetzt. Die Sozialdemokraten waren IMMER das “linke” Instrument des Grosskapitals, bei der Umsetzung der asozialen Vorgängen, dann fallen sie nicht so auf.

Natürlich gehören solche sozialdemokratische “Vordenker” wie Sarrazin zur SPD, das ist schliesslich die gleiche Partei, die die Unterschicht mit ihren HartzIV-Gesetze wiedererfunden hat. Womit unterscheidet sich die Spaltung der Gesellschaft nach SPD/Grüne-Modell (Hartz IV) von dem Reichsbürgergesetz ? Bei Hartz-IV-Gesetzen entscheidet auch nur die Gegburt, bist du ein Unterschichtler, hast du und deine Nachkommen keine Rechte, der Staat kann dich enteignen (deine Ersparnisse), zur Zwangs-/Sklavenarbeit zwingen. Lassen wir uns den Sarrazins nicht beirren, ihre Aufgabe ist hetzen gegen die Unterschicht.

Ich habe nicht meinen Augen getraut, als ich bei Wikipedia gelesen habe, es gibt eine Halbe Million Mitglieder in dieser fragwüridgen Vereinigung SPD, die diese dubiose Vereinigung subventionieren, abgesehen von Schmiergelder (s.g. Spenden) die an die “Genossen” fliessen. Für das Geld rufen die “Genossen” die Bundesregierung auf, sich an den Bombardemnts der libyschen Bevölkerung zu beteiligen. Man muss sich das nur vorstellen, eine Halbe Million von kleineren und grösseren Sarrazins.

Ich frage mich heufig, wie muss man menschenverachtend oder blöd sein, um einer solchen Partei wie SPD anzugehören ?

Ich höre schon die beleidigten Leberwürste der SPD, die mein Urteil für unangemessen halten werden. Ich bin nur sehr sanft mit der SPD umgegangen, das waren nur sehr wenige Beispiele, es gibt wesentlich mehr. Die Partei hat genauso viel mit dem Sozialen und der Demokratie gemeinsam, wie die CDU/CSU entsprechend, nur die Worte Partei und Union sind berechtigt, ergänzänd bei RU.

23.April 2011 at 6:31 pm

Probieren geht vor Studieren

Ehrlich gesagt, habe ich etwas mehr Unterstützung für meine Position erwartet, dem Bunt bin ich dankbar, seinen Beitrag und Beobachtung möchte ich um solche helle Gestalt wir W. Brand ergänzen, dem die CIA bestätigt, dass er Schmiergelder angenommen hat, ab Min. 38 (das gilt auch für das SPD-nahe DGB und die Gewerkschaften) und ein paar bekannte Kriegsverbrecher gibt es bei der SPD auch.

Probieren soll vor Studieren gehen, in unserem Fall würde ich sagen das Beobachten geht vor dem Lesen, ohne Nachdenken geht es so wie so nichts. Und haben wir da einige Prozesse beobachtet. Es ist jedem klar, dass die Gesetzte wie Hartz IV sexy erscheinen, wenn das die “linke” SPD durchsetzt, wäre das die CDU, wäre die SPD genötigt die Folgen dieser asozialen Gesetze zu erläutern, die CDU ist dazu nicht verpflichtet, sie ist nur christlich. Das gleiche gilt für die Öffnung Deutschlands für die “internationalen Finanzbanditen” (2004), für die Öffnung der Staatsverwaltung für die Korruption und Lobbyismus, das Programm “Seitenwechsel”. Ich könnte viele, viele andere Beobachtungen hier zitieren, aber sie werden nicht besonders genau zum Lesen beschrieben.

Oder anderes Beispiel, die SPD hat wie ein Mann den etwas zu “linken” Lafontaine (Finanzmarktregulierung) aus dem Amt getrieben, um das Gegenteil durchzusetzen, im Übrigen passierte das ihm auch mit der “linken” Linke. Der hat eine besondere Begabung.

Meine Erfahrung mit der Sozialdemokratie ist, dass sie sich der Finanz-Weltgemeinschaft voll unterordnet, und bietet ihr die “linken” Dienste an, um die “sozial”-relevanten Aufträge realpolitisch und glaubwürdig abzuwickeln. Nach der Abwicklung des Auftrages wissen die “linken” Genossen auch sofort das Amt zu räumen, siehe Misstrauensvotum 2005.

Der Betrüger

siehe den Beitrag bei RadioUtopie

Nennen wir ihn Betrüger, das ist seine Visage:

> http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Arbeitspflicht-fuer-Hartz-IV-Bezieher_aid_891160.html

´´Der Chef der Wirtschaftsweisen, Wolfgang Franz, hat in der „Hartz IV“-Debatte Forderungen nach höheren Regelsätzen kritisiert und zugleich eine Arbeitspflicht für Hilfsempfänger gefordert.„

Der o.g. Franz verlangt von den Hartz IV Empfänger eine Arbeit, die er gar nicht bereit ist entsprechend der Leistung zu entlohnen, d.h. für die Menschen 3-4 Millionen Deutschen gilt der Satz „Arbeit muss sich lohnen“ nicht. Sie sollen nach dem Franz um ihren Lohn per Gesetz betrogen werden, wie die Elite mit den 1€-Jober schon längst treibt. Nach diesem Kretin muss man die geringqualifizierte Arbeit gar nicht entlohen.

Natürlich die priviligierten Betrüger, die reichlich der FDP CDU/CSU SPD Grüne beipflichten, dieser Betrug nicht nur als gerecht aber notwendig sehen. Den Ar.. abbutzen ist bestimmt eine wenigqualifizierte Arbeit, aber die o.g. Priviligierten möchte das die Hartz IV Empfenger ihren Ar.. quasi um sont putzen, weil sie als s.g. „Leistungträger“ diesen Leistung gern empfangen würden.

Kategorien:soziales Schlagwörter: , ,