Archiv

Archive for the ‘EU’ Category

Das globale Imperium

27.März 2012 at 17:40   (von RU nicht freigeschaltet)

Der Beitrag bezieht sich auf „Weltreiche damals und jetzt“ Von Paul Craig Roberts | 26.März 2012

Es gibt eine interessante imperiale Analyse von Krassimir Petrov, die gewisse imperiale Aspekte der USA beschreibt und den Überlegungen von Roberts entspricht. Auch die Analyse von Roberts ist sehr hilfreich, um die aktuellen Prozesse zu verstehen. Beide können uns bewahren, der Naivität zu verfallen, dass höhere Gründe zur kriegerischen Exzessen wie Afghanistan, Irak, Libyen oder Syrien führten.

Man hat doch den Eindruck, dass die imperialen Analysen zu sehr an einen einzelnen Staat sich klammern. Wir befinden uns doch in einem Zustand der Globalisierung, das bedeutet einfache Ausbreitung der Aktivitäten und Lokalisierung der Aktivitäten dort, wo sie am günstigsten zu bekommen sind. Warum soll das nicht die imperiale Aktivitäten betreffen ?

Jedes Imperium ist aus dem Finanzkern entstanden und nicht der Staat ist die Geburtsstätte des Imperiums sonder der Finanzkern. In der Globalisierung müssen wir uns damit abfinden, dass der Finanzkern, bezeichnet z.B. als “Finanz-Weltgemeinschaft”, also eher ein weltweites Netzwerk der Finanzen bildet. Es ist nicht an einen bestimmten Staat gebunden, deswegen ist es auch nicht zu erwarten, dass ein bestimmter Staat von ihm den Auftrag aller imperialen Aktivitäten auszuführen bekommt. Der Sinn der Globalisierung ist die Aufgaben optimal zu streuen, in dem Fall optimal für die “Finanz-Weltgemeinschaft”.

Jaques Attali definiert sogar die Globalisierung, als “Nomadisierung des Geldes” und wenn er Recht hat, dann werden auch die imperialen Aktivitäten, z.B. Kriege, eines globalen Imperiums “nomadisiert”, transferiert von einem Knoten des Imperiums zum anderen. Das hat den Vorteil, dass die “Finanz-Weltgemeinschaft” kann von Fall zu Fall der oder anderen Knoten mit den imperialen Aufgaben beauftragen.

Der Umgang der “Finanz-Weltgemeinschaft” mit der EU wäre das beste Beispiel. In der ersten Phase hat sie eine neue Währung unter fast Treibhaus-Bedingungen aufgebaut, die EU Zuschauer/Bürger sollen nicht denken, dass das ihr Werk ist, um in den letzten Jahren massiv die Währung anzugreifen. USA werden zwar anscheinend in den letzten Jahren etwas geschont, aber die Vorbedingungen für die Drainage wurden schon früher dort erreicht.

Was wären also die Knoten des Imperiums ? Das sind die organisierten Strukturen, nicht unbedingt Staaten, EU ist kein Staat, die in der Lage wären die imperialen Aufgaben/Aufträge zu übernehmen. Die einzige Bedingung ist, dass die Struktur von der “Finanz-Weltgemeinschaft” wenn nicht gänzlich, dann mindestens ausreichend kontrolliert ist. Die letzte Therapie der EU kann bedeuten, dass das globale Imperium bessere Kontrolle über den imperialen Knoten EU erlangen möchte. Die Reihe von den Ereignissen wie EU-Verfassung, EU-Vertrag, EU-Präsident, “Finanzkrise”, die Attacke gegen PIGS-Länder, EU-Steuer u.s.w. bekommt dann wirklich Sinn.

Die Öffnung der EU für die “Finanz-Weltgemeinschaft” über die EZB und ihre Massnahmen, die nichts anderes bedeuten, ale nur die Unterwerfung der EU, mit der ständigen Drainage der fiskalen Basis, hat zur Folge, dass EU zur einem blutlosen Zombie der “Finanz-Weltgemeinschaft” verwandelt wird, bereit alle seine Ressourcen im Dienst dieses Kern des Imperiums zu stellen.

9/11 für das Grundgesetz

bei RU: Bundesverfassungsgericht ändert Stabilisierungsmechanismus-Gesetz – mit sofortiger Wirkung

D. Neun berichtet über ein interessantes Phänomen in der Entwicklung oder besser der Abwicklung der Demokratie in Deutschland.

2009 wurde aus dem GG aus dem Art. 115 die Klausel entfernt, dass die Neuverschuldung die Investitionen nicht überschreiten darf. Dieses Freiticket für das Schuldenmachen wurde dem demokratischen Publikum, spricht dem Wahlvieh von den Systemmedien als „Schuldenbremse“ im GG offenbart, das war der Beitrag der Legislative. Man muss davon ausgehen, dass die Mehrheit der Volksvertreter, trotz einer negativen Selektion der Kandidaten „je blöder desto besserer Kandidat“, verstanden hat, dass es sich um einen riesen Betrug handelt.

Der Betrug war auch bitter nötig, weil die Exekutive, d.h. der Ausführender Organ der Auftraggeber, die man als Finanzwelt/Finanz-Weltgemeinschaft bezeichnen könnte, dringend diesen Befreiungsschlag brauchte, um die Staatsschulden im Expresstempo zu steigen, 2010 hat die Exekutive mit der aktiven Hilfe der Legislative etwa 120 Mrd. € Schulden angehäuft, sogar mit skurrilen Methoden wie „Abwrackprämie“ als ob Deutschland abgewrackt werden musste. In anderen Wörtern, nach CIA:
„Public debt
83,2% of GDP (2010 est)
73,5% of GDP (2009 est)

ist die Staatsverschuldung in einem Jahr von 2009 auf 2010 um etwa 10% (9,7%) von BIP gestiegen, Zuwachs gegenüber dem Jahr 2009 betrug insgesamt 13%, so mächtig hat sich die Exekutive ins Zeug gelegt, um den Auftrag der Finanz-Weltgemeinschaft, Bankrott des Staates, möglichst schnell auszuführen.

2010 ist der Bundesregierung die konzertierte Spekulation mit Griechenland zur Hilfe gekommen, so konnte die EU einen neuen bodenlosen Sack öffnen, über den die Spekulierende das Geld der Deutschen und anderen EU-Bürger abräumen sollten, so kam zum ESM, einem Europäischem StüzungsMechanismus für die o.g. Spekulanten, häufig auch Investoren genannt, die das Netzwerk der Finanz-Weltgemeinschaft bilden, das Bild stellt die Einfachheit dieses Systems dar.

ESM wurde von vorn herein als ein Abräumedienst der Vermögen konzipiert, über ESM sollen nicht nur die schon ausgeplünderten Länder wie Griechenland, Italien abgeräumt werden, das Mechanismus erweitert das Abräumen auf die haftenden EU-Staaten, sprich der ESM dient dazu,  auch die restlichen EU-Länder auszuplündern, so wie GR und IT bereits, was ihre s.g. demokratische Regierungen bereits vollstreckt haben.

Wir müssen uns im Klaren sein, das Wort „demokratisch“ (Demokratie Begriff kommt vom Volk) bedeutet so viel wie

„berechtig Schulden zu machen, für die das Volk haftet“,

in den Wahlen bestätigt das Volk jeweils, dass es bereit ist, für die Schulden der von ihm gewählten zu haften.

Offensichtlich nicht alle Sachkundige, ähnlich wie im Fall von 9/11, sind Komplizen der Exekutive und der Legislative, die Wirtschaftsgrundlage in Deutschland vernichten möchten. So haben einige Wissenschaftler sehend die Bedrohung der deutschen Wirtschaft und der staatlichen Strukturen eine Verfassungsklage bei dem Bundesverfassungsgericht eingereicht. Die eklatanten Verletzungen des geltenden Rechtes, besonders des Grundgesetzes, waren so unverhüllt, dass man kaum andere Wertung des BVerfG erwarten konnte, als nur die Erklärung der o.g. Massnahmen der Exekutive und der Legislative für rechtswidrig. So wurde die Judikative auf den Plan gerufen.

2011. Die Judikative hat lange gewartet, um ihre Bewertung der o.g. Vorkommnisse vorzustellen. Die Abstimmung der Erweiterung der ESM (etwa Verdoppelung des Volumens) verstanden die Richter des 2. Senats als den besten Zeitpunkt, die Exekutive und die Legislative bei ihren Plänen die weitere Schäden den Bürger zuzufügen zu unterstützen. 7 von 8 Richter haben die bedrohlichen Angriffe gegen das Eigentum der Bürger gut geheissen. Die Plünderung der Bürger im Rahmen des ESM bzw. EFSF soll die Bundesregierung und der Haushaltsausschuss des Bundestages mit sich ausmachen. Der s.g. Souverän, das Volk, hat kein Recht in irgendeiner Weise das zu bestimmen, der Haushaltsausschuss war bis heute sehr eng mit der Regierung verwoben, d.h. die Regierung  kann jetzt mit sich selbst de facto jede denkbare Belastung für die Bürger festlegen und dazu mit dem Segen des BVerfG.

Es jährt sich die Sprengung drei WTC-Gebäuden in USA,  gleichzeitig war das die Sprengung der Resten der Rechtsstaatlichkeit dieses Landes. So eine 9/11 -Sprengung der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland haben wir am 7.09.2011 erlebt, die Lunte haben die Juristen gezündet. Die Judikative bildet wie immer die Stütze der Macht der Finanz-Weltgemeinschaft.

Da braut sich was zusammen

Da braut sich was  zusammen

„weiteren 88 Milliarden Euro deutscher Steuergelder“

nicht ganz, das sind bestimmt keine Steuergelder, sondern ein Kredit, genannt Staatsschulden, der die Bundesregierung aufgenommen hat gegen die Sicherheiten und zwar die Pfändung der Deutschen bei den Banken unter anderem der internationalen Bank genannt „Deutsche Bank“. Es gilt das Wort vom Eichel: „Wir tilgen seit Jahrzehnten nicht eine/einen “ D-Mark/Euro.

„des deutschen Ablegers der “Sozialdemokratischen Partei Europas” SPE im Bundestag“

SPE also sozialdemokratisch in spe.

„Gleichzeitig will die Merkel-Regierung, mit ihrem Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und ihrem Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen (SPD), den Rahmenvertrag ändern“

So viel Komplizen der Bürgerenteignung, Jörg war sogar der Hauptmacher in der Operation „Finanzkrise“ in der etwa 500 Mrd. € zu Lasten der Deutschen auf die „Finanz-Weltgemeinschaft“ übertragen wurde, man kann mit Recht sagen, die „Finanzkrise“ war eine Gemeinschaftsoperation. Jörg statt eine gebührende Stelle in einem Knast zu übernehmen, macht weiter bei der Plünderung des Bürger, diesmal bei den Rettungsschirmen für EFSF.

Der passende zum Jörg Name: „Politbandit“ wird in Google mit 410 Einträgen bedacht, wie ungerecht, die „Finanzbandit“ kommt auf 950. Zum Vergleich „Banker“ zählt 169.000.000, was etwa 170.000 mal mehr als „Finanzbandit“, so sind die Kenntnisse über die Finanzwelt unausgewogen verteilt.

Eins wundert mich aber schon, wie die sehr simplen und durchsichtigen Raubverfahren, angefangen mit dem Gesetzt der Kanzlei Frishfields, für die Bürger, für die Masse (ausser „ewiggestrige Eurogegner“), verborgen bleiben, dass sie nach wie vor bereit sind, den o.g. Komplizen das Recht in den Wahlen zu geben, diesen Raub weiter zu treiben. Offensichtlich hat DIE „Demokratie“ so manche Tücken.

„Grünen … Unternommen dagegen hatten sie nichts.“

Dafür haben sie auf ihrem Etat einen Schaumschläger Ströbele, der immer mit dem Anrufen der BVerfG drohen soll, damit das demokratisch aussieht.

„Trotzdem stimmte der Bundestag“

2009 stimmte der Bundestag auch der Änderung der lästigen Passage im Grundgesetz: Art. 115. „Die Einnahmen aus Krediten dürfen die Summe der im Haushaltsplan veranschlagten Ausgaben für Investitionen nicht überschreiten…“ es wird auch in Deutschland nicht mehr investiert. Es ist ersichtlich, dass die Legisla-, Judika-, Exekutive einen mehrjährigen Plan der Deindustrialisierung umsetzen will, ein alter Morgenthau-Plan. Man kann sich nach dem Gogol freuen: „je näher an die Natur, desto besser“ („Revisor“), schliesslich ist das die Maxime auch der Grünen.

„Der Zweite Senat unter Andreas Vosskuhle … verschleppt das Verfahren bis heute.“

So versucht die demokratische Judikative an die beste Traditionen der deutschen Judikative anzuknüpfen, zu der auch der berühmte Jurist Roland Freisler schliesslich gehört, die Judi-kative, immer die „willigen Helfer“. Es lässt mich die Zusammenstellung immer etwas erzittern, es ist auch nicht verwunderlich, dass der Autor mit der Nazi-Justiz in Oldenburg zu kämpfen hat. Oldenburg ist die juristische Heimat des Bundespräsidenten Wulff.

Ich bin gespannt, ob der Beitrag in RU diesmal passt.

Die sämtlichen Kommentare hat RU geschlossen, der Beitrag passt nicht mehr zu Radio Utopie.

EU Schauspiel

27.Juli 2011 at 5:37 pm  (der Beitrag hat Radio Utopie zensiert, nicht freigeschaltet, RU ist auch nur ein Propagandamedium, aber für wen ? )

  EU Schauspiel

“eine neue Fassung der 2006 erlassenen Direktive”

Die Sprache verrät so manches, die Direktive wird zwar offiziell als eine unschuldige Richtlinie übersetzt, aber sie bedeutet (engl.) Anordnung, Weisung und sie ist ein Instrument einer Diktatur und nicht einer Demokratie, auch der westlichen Demokratie nicht. Die Direktive wird auch erlassen also angeordnet und zwar von einer undurchsichtige Gruppe der Leute die s.g. EU-Kommission bilden oder anderen EU Gremien.

“Umsetzungsgesetze dieser Richtlinie, welche die Parlamente in den souveränen Mitgliedsstaaten beschlossen, wurden in Tschechien, Deutschland und Rumänien durch die Verfassungsgerichte aufgehoben.”

Das spricht nicht für die Rechtstreu bei der EU-Kommission als auch bei den Mitglieder der Parlamente. Auch das Gesetz zur Umsetzung des EU-Vertrages, verabschiedet vom Bundestag, wurde teilweise vom Verfassungsgericht gerügt. Das müsste schon gewisses Misstrauen den o.g. politischen Akteuren gegenüber wecken.

Aber wenn man die Legislative so leicht zum Rechtsbrechen verführen kann, dann ist die Demokratie in diesem Land in äusserster Gefahr, was andere gesetzwidrige Gesetze bestätigen, z.B. “Rettungspakete” verschiedener Art, Abwrackgesetze, Überwachungsgesetze.

Wen vertreten die Volksvertreter eigentlich ?

Aber wir haben noch Judikative, die auch vor den Nazi-Gesetzen nicht scheut, um an den Besitzt der Bürger zu kommen.

Die Exekutive, die findet immer die Ursache der Probleme, z.B. Öttinger (CDU) hat erkannt, dass die Probleme der Rentenkassen auf Mangel des Krieges zu führen sind, weil die Rentner zu wenig sterben.

Die Ideologie kommt von Experten, wie Raffelhüschen, der die “demografische Zombies” in den Älteren Menschen entdeckt hat, ein schönes Beispiel der neusten christlichen Menschenlieben.

Aber was wissen wir Deutsche über Cecilia, die Wikipedia weiss so viel wie nichts, vorher sie kommt, was/wen sie vertritt, nichts. Auch in ihrer Partei hat sie kein relevantes Zeichen gesetzt. Ein Nobody wurde zum Oberüberwacher in EU. Ihre Betreuung der Flüchtlinge in Libyen war auch nichts, 5 Monate später musste NATO nach Libyen ihre Flugzeuge schicken, um sie aus der Luft “human behandeln”.

Wen vertreten die EU-Kommissare ?

Kategorien:CDU, Demokratie, Elite, EU, Krieg, NWO, Parteien

Wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ?

22.Juli 2011 at 8:10 pm

Wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ?

“Einer der größten Ausverkäufe eines Volkes durch seine politische Klasse in der Neuzeit”

1. der EU-Völker, nicht nur eines Volkes

2. das ist systembedingt und gar nicht neu, Beispiele:

2a. “insg. 148 Milliarden Euro Steuergelder der Deutschen – den Banken und Griechenland-Gläubigern zur Plünderung freigegeben”,

umgerechnet 296 Mrd. DM, das erinnert an den Betrag, den eine Fr. Breul mit Hilfe des Gebildes “Treuhand” im Rahmen der DDR-Privatisierung verjubelt hat (Schulden ~270Mrd.). Das alles entsprechend dem Treuhand-Gesetz, das wegen des Neuschuldenverbots im s.g. Grundgesetz, Art. 115, gesetzlos war, spätestens seit diesem Gesetz kann man Deutschland nicht mehr als Rechtsstaat betrachten, seit über 20 Jahren.

2b. Natürlich war der Schaden für die Bürger doppelt so gross, weil nach der Aussage von Graf. Lambsdorf, war das DDR-Vermögen auf etwa 350 Mrd. geschätzt, wenn wir sogar von einem 10% Fehler ausgehen, hat “Treuhand” nicht nur 270Mrd. Schulden aber auch das Verschwinden von 320 Mrd. DM des DDR-Vermögens zu verantworten, in der Summe ~600Mrd. DM (300Mrd.€), immer hin doppelt so viel wie EFSF und dazu in der harten DM.

2c. Wir brauchen uns nicht an solchen Kleinigkeiten aufhalten, wie die US-Kriege, Irakkrieg Nb. I wurde mit etwa 10 Mrd. unterstützt, was sogar den deutschen Kostenanteil um 2 Mrd. überschritt nach der Endabrechnung, aber der Finanzminister Weigel hat die Rückgabeforderung verweigelt, weil “Von den Freunden verlangt man nicht das Geld zurück, was man zu viel bezahlt hat.” Wenn die Besatzungsmacht seine Freunde sind, dann haben die Besatzer ihre Freunde in der Regierung.

2d. Wir werden auch andere Kleinigkeiten wie “Abwrackprämie”, Konkursprämien z.B. Opel, Investitionprämien wie Nokia und andere nicht genauer betrachten, weil ihre Wirkung gut dokumentiert wurde, alle wurden nach
der genialen Methode von Pispers

durchgeführt:

“Wer einen Tritt in die Weichteile und einen Schlag aufs Maul verkraftet, der verträgt auch beides gleichzeitig.”

2e. Übergehen wir direkt zum FMStG-Gesetz, das Gesetz belastet die Bürger mit dem Betrag ~500 Mrd €, die einzige HRE schlug mi etwa 120 Mrd. (vgl. EFSF)zur Buche und damit hat der Gesetzgeber den Bankrott der Bank verschleppt. Das war auch ein Verstoss gegen GG, weil die Unfreiheit (Schuldenbremse) hat die eingeschworene Gesellschaft, der Bundestag, aus dem GG schliesslich 2009 beseitigt, also nach dem FMStG. Der Souverän der MdBs gab ihnen keine möglichkeit das Gesetz abzulehnen, es gab keine Alternativen für das Gesetz. Das FMStG DurchGesetz wurde in 3 Tage durchgesetzt.

Und wenn mich jemand fragt, wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ? Dann beantworte, so wie in Deutschland, mit Hilfe der demokratischen Parteien, ich wüsste keine bessere Methode.

mehr zu diesem Thema:

“Auf diesen Trümmern können sie bauen.”

Auch etwas für die unschuldige Naivität

21.Juli 2011 at 1:24 pm  RU hat diesen Beitrag nicht freigeschaltet

Auch etwas für die unschuldige Naivität

“(Merkel: Ich folge der EZB, die den Ratingagenturen folgt, 5.Juli)”

Damit erläutert Merkel, wer regiert EU, und im Endeffekt Deutschland, die Ratingagenturen, die bekanntlich nur ein Apparat des internationalen Netzwerkes “Finanz-Weltgemeinschaft” sind. In der s.g. “Finanzkrise” hat die “Finanz-Weltgemeinschaft” die Ratingagenturen eingesetzt, um einige Billionen Dollars abzuräumen, man schätzt zwischen 4 und 40 Billionen. Die Agenturen hatten den gleichen Comupterfehler gehabt, der die Schrottpapieren, genannt später “Subprimes” auf die höchste Stufe “Tripper A” gesetzt haben, mit gleichem Computerfehler sind die taumelnden USA als “AAA” auch bewertet. Davon kann man für das Publikum eine Folgerung ableiten: “An der Finanzkrise sind die Programmierer schuld.”

Das sind die gleiche Agenturen, die möglicherweise mit dem gleichen Comupterfehler Griechenland, Portugal, Spanien, Irland aneignen helfen möchten.

Die Machtstruktur bestätigt auch das Propagandaorgan der o.g. Gemeinschaft FTD:
“Wenige Tage vor dem Euro-Krisengipfel nimmt die Europäische Zentralbank (EZB) die Regierungen der Eurozone beim Streit um ein zweites Rettungspaket für das überschuldete Griechenland in die Pflicht. Falls die Entscheidung der Regierungen zu einem teilweisen Zahlungsausfall oder einem Zahlungsausfall führe, “müssten die Regierungen dafür sorgen, dass dem Euro-System Sicherheiten bereitgestellt werden, die es akzeptieren kann”, sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet im Interview mit der Financial Times Deutschland.”

Trichet bringt zum Ausdruck, dass die Regierungen, Merkel inklusive, verpflichtet sind zu gehorchen, wem, wurde oben erklärt.

Was bedeutet Tricher, siehe LEO, wenn das kein Qualitätszeichen ist ? Es gibt aber feste Regel bei der Rekrutierung der Offiziere der “Finanz-Weltgemeinschaft” auf die Posten, auch Legarde (IWF) hat ein Gerichstverfahren in Frankreich auf dem Hals, ihr Vorgänger Strauss-Khan so wie so.

“Weder wird heute in Brüssel irgendetwas beschlossen”

Die DDR-Bürger haben gespottet, dass ihre Führung nach Moskau fliegt um die Anweisungen abzuholen. Die BRD-Bürger haben offensichtlich zu wenig Humor, um eine Reise nach Brüssel realistisch zu betrachten.

Interessant ist, dass manche politische Agenten wie Steinbrück (SPD), Trittin (Grüne) eine Entschuldung Griechnlands als unvermeidlich deklarieren, natürlich auf Kosten der Steuerzahler u.a. in Deutschland, wie sonst. Die Abschaffung der Demokratie in Griechenland macht ihnen offensichtlich keine Sorge, das überlassen eher den Personen, die wenig mit den s.g. “Linken” zu tun haben.

Aber das beste kommt vom Handelsblatt:

“Europa steht vor dem Sündenfall”

Man könnt denken, Handelsblatt meint den Verstoss gegen das geltende Recht, also ein Verbrechen, sogar EU-Vertrag, wenn nicht der gesunde Verstand, verbietet EU-Mitglieder die Finanzierung der Gewinne der Griechenland-Spekulanten, nein, Handelsblatt, dieser Lappen der Finanzier, sie meint die Verweigerung der Zahlungen an die Spekulanten. So viel Sachkenntnis bei der “renommierten” Zeitung, die mit dem gleichen Nimbus wie Spiegel, der nächste Lappen, von der Propaganda ausstattet wurde: “Die Spiegel-Leser wissen mehr”, das schmeichelt so die unschuldige Naivität.

Die vierte oder die erste EU-Freiheit

18.Juli 2011 at 1:23 pm  RU hat diesen Beitrag nicht freigeschaltet

Die vierte oder die erste EU-Freiheit

EU:
“Der freie Kapitalverkehr gehört zu den so genannten vier Grundfreiheiten und ist damit eines der zentralen Elemente des Binnenmarkts.”

Der freie Verkehr ist das Prinzip der EU, sie hat auch dafür gesorgt, dass freier Verkehr zwischen gleichgeschlechtlichen Partner institutionalisiert wurde, es bleibt noch zu erfüllen die Freiheit des Verkehrs mit den Kinder, Tieren, und noch ein paar raffinierte Möglichkeiten.

“Die Politik des Einreißens dieser Staudämme und Deiche gegen Kapitalfluten, die mit … dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrages Ende 2009 ihren systemischen Höhepunkt erreichte”

Man soll die Verdienste der Bundesregierung, in dem Fall SPD/Grüne nicht unterschätzen, die der freie Kapitalverkehr zu ihrem Regierungsziel machte und seit 2004 konnten sich alle mögliche Spekulanten (Hedge Fonds, Capitel Equities, …) auf Deutschland und den Deutschen austoben. Die Gesetze sind bis heute in Kraft, schliesslich heisst das in den Parteiprogrammen aller demokratischen Parteien:

“Wir brauchen ausländische Investoren.”

Wir, gemeint sind natürlich die Parteigenossen aus allen Partien, die im Rahmen des Programms “Seitenwechsel” ihre Schmiergelder vollstrecken können. So z.B. hat Hr. Koch die Seite gewechselt zu Bilfinger und der Schilly (der Vorreiter des “Seitenwechsels”) macht heute die sicheren Pässe.

Im Volksdialekt heisst das Korruption im Amt, aber auf Hochdeutsch nur “freie Kapitalverkehr”, gut, das Wort Verkehr kann verschiedene Bedeutung haben, z.B. bei einer Prostituierte bedeutet ganz was anders als bei den Fahrzeugen. Wo liegt der Sinn des Verkehrs bei den Politiker und was, wenn überhaupt, das mit der Prostitution zu tun haben kann ?