Archive

Archive for the ‘NPD’ Category

À propos Ackermann

8.August 2011 at 1:35 pm

À propos Ackermann

Auch in der westlichen Demokratie ist es möglich die Wirtschafts-/Finanzverbrecher zu verhaften, wie z.B. die von der Soros-Stiftung gestifteten Demokratie in der Ukraine beweist:

“Es hätte nicht viel gefehlt, und Julija Timoschenko wäre womöglich im Moskauer Gefängnis „Matrosenruhe“ gelandet.” aber sie wurde auch sicher in der Ukraine untergebracht.

Das löste eine Entrüstung nicht nur in Russland aber auch in UK. Wo kommen wir hin, wenn wir alle Staatbedienstete nach ihren Verdiensten belohnen, H. Kohl mit den selbst aufgesetzten 2 Mio. DM blieb zwar kein  Ehrenparteivorsitzender aber auch nicht im Haft.

Bewegen wir uns im Rahmen des Möglichen, ein “Gesetz” wie FMStG (von der Bankenkanzlei Frishfields)  zu  verabschieden, das 500 Mrd. € den Bürger entzieht, um nach der dooH niboR Manier an die Spekulanten auszuschütten, das hätte eine klare juristische Wertung. Und jetzt noch dazu die “Rettungsschirme” für die gleiche Spekulanten, das ist schon für die JustineNel etwas viel, und für sie ?

Wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ?

22.Juli 2011 at 8:10 pm

Wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ?

“Einer der größten Ausverkäufe eines Volkes durch seine politische Klasse in der Neuzeit”

1. der EU-Völker, nicht nur eines Volkes

2. das ist systembedingt und gar nicht neu, Beispiele:

2a. “insg. 148 Milliarden Euro Steuergelder der Deutschen – den Banken und Griechenland-Gläubigern zur Plünderung freigegeben”,

umgerechnet 296 Mrd. DM, das erinnert an den Betrag, den eine Fr. Breul mit Hilfe des Gebildes “Treuhand” im Rahmen der DDR-Privatisierung verjubelt hat (Schulden ~270Mrd.). Das alles entsprechend dem Treuhand-Gesetz, das wegen des Neuschuldenverbots im s.g. Grundgesetz, Art. 115, gesetzlos war, spätestens seit diesem Gesetz kann man Deutschland nicht mehr als Rechtsstaat betrachten, seit über 20 Jahren.

2b. Natürlich war der Schaden für die Bürger doppelt so gross, weil nach der Aussage von Graf. Lambsdorf, war das DDR-Vermögen auf etwa 350 Mrd. geschätzt, wenn wir sogar von einem 10% Fehler ausgehen, hat “Treuhand” nicht nur 270Mrd. Schulden aber auch das Verschwinden von 320 Mrd. DM des DDR-Vermögens zu verantworten, in der Summe ~600Mrd. DM (300Mrd.€), immer hin doppelt so viel wie EFSF und dazu in der harten DM.

2c. Wir brauchen uns nicht an solchen Kleinigkeiten aufhalten, wie die US-Kriege, Irakkrieg Nb. I wurde mit etwa 10 Mrd. unterstützt, was sogar den deutschen Kostenanteil um 2 Mrd. überschritt nach der Endabrechnung, aber der Finanzminister Weigel hat die Rückgabeforderung verweigelt, weil “Von den Freunden verlangt man nicht das Geld zurück, was man zu viel bezahlt hat.” Wenn die Besatzungsmacht seine Freunde sind, dann haben die Besatzer ihre Freunde in der Regierung.

2d. Wir werden auch andere Kleinigkeiten wie “Abwrackprämie”, Konkursprämien z.B. Opel, Investitionprämien wie Nokia und andere nicht genauer betrachten, weil ihre Wirkung gut dokumentiert wurde, alle wurden nach
der genialen Methode von Pispers

durchgeführt:

“Wer einen Tritt in die Weichteile und einen Schlag aufs Maul verkraftet, der verträgt auch beides gleichzeitig.”

2e. Übergehen wir direkt zum FMStG-Gesetz, das Gesetz belastet die Bürger mit dem Betrag ~500 Mrd €, die einzige HRE schlug mi etwa 120 Mrd. (vgl. EFSF)zur Buche und damit hat der Gesetzgeber den Bankrott der Bank verschleppt. Das war auch ein Verstoss gegen GG, weil die Unfreiheit (Schuldenbremse) hat die eingeschworene Gesellschaft, der Bundestag, aus dem GG schliesslich 2009 beseitigt, also nach dem FMStG. Der Souverän der MdBs gab ihnen keine möglichkeit das Gesetz abzulehnen, es gab keine Alternativen für das Gesetz. Das FMStG DurchGesetz wurde in 3 Tage durchgesetzt.

Und wenn mich jemand fragt, wie kann man am besten ein Land in den Bankrott treiben ? Dann beantworte, so wie in Deutschland, mit Hilfe der demokratischen Parteien, ich wüsste keine bessere Methode.

mehr zu diesem Thema:

“Auf diesen Trümmern können sie bauen.”

“Nieder mit der Räuberbande!”

Denkverbote

Bei der Analyse der Vorgänge haben wir zu kämpfen mit den selbst auferlegten Denkverboten.

Wir nennen ihn Finanzminister, obwohl sein eigentlicher Name ist “Verdächtig des Diebstahls von 100.000 DM”

Wir nennen ihn Staatssekretär Rasmussen, obwohl er heisst: “Vollstrecker der Finanzkrise und der Plünderung der Landesbanken”

Wir nennen sie demokratisch gewählte Bundeskanzlerin, obwohl sie die Zerschlagung dieser “Demokratie” nur im Sinn hat.

Wir nennen das Friedensicherung, obwohl wir überfallen Länder selbst bzw. helfen dabei.

Wir nennen das sogar Demokratie, obwohl das von Anfang an eine klassische Plutokratie war.

Als erste muss man lernen, die Phänomene bei Namen zu nennen, wenn wir etwas ändern möchten, die o.g. Euphemismen helfen da nichts.


“Nieder mit der Räuberbande!”

U (sprich Union des Geldes) mit ihrer Einrichtungen: Kommissare, s.g. EUP.

Jede Bande hat ihre Kennfarbe:
Schwarz oder Schwarz,
Rot,
Grün,
Gelb,
noch mal Rot,
noch mal Schwarz.

Wie kann man die Demokratie den Verbrecher überlassen ?

Und noch ein mal, die s.g. politischen Parteien darf man nach dem Gesetz wegen Bildung krimineller Vereinigungen gar nicht belangen, siehe StGB §129 Abs. 2 Pkt. 1. Die Kriminalität der Parteien ist systemisch, das ist ihr Zweck.

Das soll jede Hausfrau begrifen können.

RU hat diesn Beitrag nicht frei geschaltet.


20.Juni 2011 at 10:46 pm

In USA nachgedacht, und in BRD ?

“US-Behörde überzieht Banken mit Milliardenklagen”:

“Die Aufsichtsbehörde der US-Genossenschaftsbanken geht gegen JP Morgan und Royal Bank of Scotland vor. Die National Credit Unions Association (NCUA) hat die beiden Institute gestern auf mehr als 800 Millionen Dollar Schadensersatz im Zusammenhang mit dem Verkauf toxischer Hypothekenpapiere an Genossenschaftsbanken verklagt.”

So was ähnliches hat man mit den Landesbanken in Deutschland, von der HRE ganz schweigen, gemacht.

´´„Diejenigen, die die Probleme bei den Kreditgenossenschaften verursacht haben, sollten auch für die Verluste aufkommen“, forderte die NCUA.“

Stattdessen wird Deutschland weiter ausgeplündert, um die Betrüger mit dem Geld über Griechenland zu versorgen.

“Aufsicht. Diese wirft JP Morgan und Royal Bank of Scotland vor, ihren Kunden „falsche Angaben“ über die Qualität der Papiere gemacht zu haben. ”

Da haben wir noch die Ratingagenturen, die alle 3 den gleichen Programmfehler hatten, um die Supbrimes zu pushen. Bis heute hat niemand über ihre Haftung nachgedacht. Dann machen sie die PIIGS-Länder weiter Pleite, und wir versorgen einen “Verdächtigen des Diebstahls” mit unserem Geld weiter, und nur ein einziger Holländer hat Zweifeln, ob so ein Verdächtiger geeignet ist, um auf Milliarden aufzupassen.